header image
 

Regeln


auf dem Modellflugplatz

  • Der Flugbetrieb ist alleine ohne Flugleiter möglich.
  • Ab zwei Piloten ist das Fliegen grundsätzlich nur mit einem erfahrenen Modellflieger als Flugleiter zulässig!
  • Den Anordnungen des Flugleiters ist jederzeit unverzüglich Folge zu leisten.
  • Gastflieger müssen dem Flugleiter den Abschluss einer Modellflug-Haftpflicht-Versicherung nachweisen.
  • Piloten müssen immer eine Modellflug-Haftpflicht-Versicherung besitzen.
  • Das zulässige Abfluggewicht beträgt z. Zt. 25Kg.
  • Flugbetrieb findet im allgemeinen mittwochs, samstags und sonntags, oder nach Absprache statt.
  • Eine zeitliche Begrenzung für den Flugbetrieb besteht nicht.
  • Die zulässigen Frequenzen für den Modellflugbetrieb sind:
    –  35 MHz-Band, Kanal 61-80 (A-Band) und Kanal 182-191 (B-Band)
    – 2.4 GHz-Band, 80 Kanäle
  • Bei Störungen im Frequenzband ist aus Sicherheitsgründen der Flugbetrieb unverzüglich einzustellen.
  • Fehlerhafte Sendeanlagen dürfen nicht betrieben werden.
  • Unbemannte Ballone, Drachen, Flugmodelle mit einem Gewicht von fünf Kilogramm und mehr sowie Flugkörper
    mit Eigenantrieb müssen an sichtbarer Stelle den Namen und die Anschrift des Eigentümers in dauerhafter und
    feuerfester Beschriftung führen.
    Nr. 3 der Anlage 1 zur Luftverkehrs-Zulassungs-Ordnung (LuftVZO)